vierzehn

Ich vermisse: Wildblumen. Ich liege im Gras am Bahnhof Büchen auf dem Weg von Travemünde nach Berlin und vermisse Wildblumen und den schnellen Transfer. Eine Streckenstörung hat sich zum Ausdruck gebracht, will an meiner Existenz teilhaben. Irgendwo eine Streckenstörung also oder ein Mensch hat sich zu Ende gedacht, das Bahnpersonal hält sich bedeckt – das ist jetzt kein Witz, sagt das Bahnpersonal und ich vermisse Wildblumen, einen schnellen Transfer und einen geöffneten Bahnhofkiosk an einem Sonntag im August, in Büchen, liege ich auf der Wiese und warte auf den nächsten Zug, eine Deutschlandflagge brennt einige Meter entfernt aus der Kleingartenanlage.

drei

Es gäbe keine medizinische Indikation mir den Uterus entfernen zu lassen; der Psychoterror, den ich durch ein für mich nutzloses Organ erfahre, dieser uterale Determinismus, zehn Tage high, zehn tage down, ist also kein medizinisch ausreichender Grund. Der hier vorliegende „nicht ausreichende Grund“ ist vor allem das politische Interesse an meinem Körper. Dass Menschen mit Uterus nicht frei darüber entscheiden dürfen, wie sie mit ihrem Körper umgehen, sondern immer auch in die eine oder andere Fortpflanzungsideologie gezwungen sind.